Was wir wollen

Unsere Forderungen

mehr sozialer wohnungsbau

Der soziale Wohnungsbau muss wiederbelebt werden. Die finanziellen Anreize greifen nicht mehr. Hier muss sich die Landespolitik neu aufstellen.

Regelsätze anpassen

Die über das Jobcenter gewährten Regelsätze für die Unterkunft müssen – wenigstens temporär – den neuen Realitäten am Wohnungsmarkt angepasst werden.

mehr mut und Offenheit zeigen

Menschen am Rande der Gesellschaft leiden unter Vorurteilen, die oft wenig mit der Realität gemein haben. Wir wünschen uns Vermieter, die offen und unvoreingenommen agieren.

Die Augen öffnen

Wohnungsnot und Wohnraummangel sind bei uns im Kreis Unna angekommen. Wir alle sollten dieses Problem wahrnehmen und thematisieren.

Unsere Haltung

Wohnen ist Menschenrecht

Auch wenn es so in keinem Gesetz steht, sagen wir voller Überzeugung: Wohnen  ist ein Menschenrecht. Ohne Wohnung kein Schutz, keine Teilhabe, keine Perspektive. Wir leben in einem reichen Land und sehen keinen zwingenden Grund dafür, dass Menschen ohne eigenen Wohnraum bleiben müssen. Deshalb halten wir die Diskussion oben – bis es endlich tragfähige Perspektiven gibt.